Sonntag, 25. Dezember 2016

Blätterteig mit Kirsch-Marzipan-Füllung

Blätterteig

Zutaten:
  • 1 Glas Schattenmorellen*
  • 1 P. Vanillepudding-Pulver
  • 40 g Xucker
  • 2 P. Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei zum Bestreichen

Blätterteig
Zubereitung
Puddingpulver mit dem Zucker verrühren.
Saft in einem Kochtopf geben und kurz aufkochen lassen.
Vom Herd  nehmen und das Puddingpulver einrühren und unter Rühren eine Minute köcheln lassen. 
Den angedickten Kirschsaft vom Herd nehmen und die Kirschen einrühren. 
Ca. 30 Minuten abkühlen lassen damit der Blätterteig nicht kaputt geht.
Marzipanfüllung
Blätterteig auspacken und ausrollen.
Einmal der Länge nach halbieren und dann jede Hälfte in 6 Stücke schneiden (siehe Fotos).
Die Marzipanrohmasse in zwei Teile teilen und jedes Stück zu einer Platte ausrollen. 
Die Marzipan-Platten in jeweils 6 Stücke schneiden.
Das Marzipan auf die Hälfte der Blätterteig-Stücke legen.

In die anderen Stücke des Blätterteiges (die ohne Marzipan) kreuzweise einritzen.
Das Ei verquirlen und um die Marzipan-Platten herum auf den Blätterteig streichen.
Die Kirschmasse mittig auf die Marzipan-Platten geben.
Kirschfüllung
Die Oberteile der Blätterteig-Taschen auf die Unterteile legen und etwas auseinander ziehen, damit sie die Füllung komplett bedecken und die Ränder miteinander abschließen.
Dann die Ränder mit den Zinken einer Gabel rundherum zudrücken.
Die Blätterteig-Taschen auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche setzen und die Oberflächen mit der Ei-Mischung bestreichen.
Erst das eine dann das andere Blech backen.

Backen:
Umluft: 180° C  (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 20 Minuten

Vor dem Servieren etwa 20-30 Minuten abkühlen lassen.
Blätterteitaschen mit Kirsch-Marzipan-Füllung
HINWEIS  
*Es werden für dieses Rezept nur 2/3 der Kirsch-Masse benötigt.
Den Rest kann man zum Beispiel auf Pfannkuchen, Waffeln oder Eis verwenden.

Montag, 12. Dezember 2016

Gefüllter Hackbraten mit Ei

Hackfleisch
< Eiweiß-Rezept -  leichte Linie >

Zutaten:
(4 Portionen)
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 4 EL Haferflocken
  • 1 EL Sesamsaat, weiß
  • Rohschinken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili-Pulver
  • 5 Scheiben Rohschinken
  • 1 B. Creme leicht Kräuter
  • 5 Scheiben Käse
  • 3 Eier, M


Creme leicht
Zubereitung
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, Zwiebel, Haferflocken, Sesamsaat, Salz, Pfeffer und Chilie dazu geben. 
Alles gut durchmengen.

Hackfleisch in eine Kastenbackform füllen in die Mitte eine Vertiefung eindrücken und die Ränder etwas hochziehen.
Die Vertiefung mit Schinkenscheiben auslegen und mit der Creme leicht füllen.

Käsescheiben
Mit dem Käse abdecken, dabei wieder die Kanten hochziehen, so dass eine wieder eine Mulde entsteht. 
Die rohen Eier in die Mulde schlagen und ab in den Ofen.

gefüllter Hackbraten mit Ei
Backen:               
Umluft: 180° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 60 Minuten

Hackbraten mit Ei

gefüllter Hackbraten mit Ei


Samstag, 10. Dezember 2016

Eiweißbrötchen

< Eiweiß-Rezept -  leichte Linie >
< Stoffwechsel-Kur >
Eiweißbrötchen




Zutaten
  • 5 Eier (Größe M)
  • 150 g Magerquark
  • 100 g Vanille-Proteinpulver 
  • 40 g Flohsamenschalen
  • 1 P. Backpulver
  • 1 gestrichene TL Salz
  • 150 ml Wasser




Zubereitung
Eiweißbrötchen
Eier trennen und Eiweiß steif schlagen
Eigelb und Magerquark verrühren, Wasser dazu geben.
Salz und  Backpulver mit dem Proteinpulver unterrühren.
Zum Schluss das Eiweiß und Flohsamenschalen unterrühren, der Teig quillt sofort auf.
Hände etwas anfeuchten und 10 bis 12 kleine Brötchen formen.

Backen:
Umluft: 170° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 40 Minuten






Eiweißbrötchen

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Rotbarschfilet unter Senfsauce

Rotbarschfilet unter Senfsauce


Zutaten:
  • 400 g Rotbarsch
  • 150 g Schmand
  • 150 g Schinkenwürfel
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauch Zehen
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Gemüsebrühe 
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chilipulver


Zubereitung
Zwiebel und 2 Knoblauchzehen kleinschneiden.
Einen EL Öl in einem Topf erwärmen die Zwiebel und darin glasig dünsten, den Knoblauch und die Schinkenwürfel dazugeben, solange andünsten, bis alles leicht gebräunt ist.
Mit ca. 50 ml Gemüsebrühe ablöschen, und für ein paar Minuten köcheln lassen und mit Chili und Pfeffer abschmecken den Schmand und den Senf dazugeben und alles verrühren.

Den Fisch waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. 
Von jeder Seite mit Salz und Pfeffer würzen.
In einer Pfanne einen EL Öl erhitzen zwei Knoblauchzehen halbieren und in das Öl legen.
Wenn dieses heiß ist, den Fisch darin von beide Seiten ca. 4 Minuten braten.
Den Fisch mit der Sauce servieren. 
Rotbarschfilet unter Senfsauce

Freitag, 2. Dezember 2016

Blätterteigschnecke

Blätterteigschnecke

Zutaten:
  • 2 Rollen Blätterteig
  • 200g Kochschinken
  • 3 Mozzarella light
  • ½ P. passierte Tomaten 
  • Oregano
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Jalapeno Soße
  • 1 verquirlte Ei
  • 1 EL Sesamsaat



Zubereitung
Blätterteig, noch zusammengerollt, in der Mitte in gleich breite Hälften teilen und nun zu vier Rechtecken entrollen.
Schinkenscheiben einmal durchschneiden, Mozzarella in Scheiben schneiden und die Tomaten mit den Gewürzen vermischen.
Den Teig mit den Schinkenscheiben und dem Mozzarella gleichmäßig belegen.
Mit einem kleinen Löffel die Tomatenmasse darauf verteilen.
Die lange Blätterteigkante mit dem verquirlten Ei bestreichen und die  Seite übereinander klappen, so das ein Rolle entsteht.
Die Teigrollen Stück für Stück zu einer großen Schnecke zusammenlegen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
Die Schnecke mit dem übrigen Ei bestreichen und mit Sesamsaat bestreuen.

Backen:
Umluft: 180° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 35 Minuten
Blätterteigschnecke

Mittwoch, 30. November 2016

Mandel-Kokosmakronen

Mandel-Kokosmakronen


Zutaten:
  • 6 Eiweiß
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g Zucker 
  • 300 g Kokosraspeln
  • 200 g Mandelstifte
  • 100 g Kuvertüre
  • 50-60 Backoblaten rund Ø 4 cm

  
Zubereitung
Die Eiweiße in eine Rührschüssel geben und steif schlagen.
Nach und nach beide Zuckersorten hineingeben.
Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, erst die Kokosraspel, dann die Mandelstifte dazugeben.
Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf die Oblaten oder direkt auf das Pergamentpapier setzen (dabei Abstand halten, denn die Kokosmakronen laufen beim Backen etwas auseinander).
Mandel-Kokosmakronen

Backen:
Heißluft: 150°C (vorgeheizt)
Backzeit: 15-20 Minuten

Auskühlen lassen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen die Makronen mit der Spitze darin eintauchen.

Trocknen lassen.



Mandel-Kokosmakronen

Montag, 28. November 2016

Marzipanherzen

Marzipanherzen
Knetteig
Zutaten:
  • 500 g Mehl
  • ½ P. Backpulver
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 g brauer zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • etwas geriebene Zitronenschale 
  • 3 Tr. Bittermandelaroma
  • 250 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 400 g Marzipan

Zubereitung
Mehl und Backpulver sieben, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Eier hineingeben und in der Küchenmaschine mit dem Knethaken bearbeiten.
Die in Stücke geschnitten Butter dazugeben und alles möglichst schnell zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
30 - 40 Minuten kühl ruhen lassen.
Nun den Teig dünn ausrollen und Herzen ausstechen.
Marzipanmasse ebenfalls ausrollen und Herzen ausstechen
Teigherz mit Eigelb bestreichen, Marzipanherz drauflegen wieder mit Eigelb bestreichen und noch ein Teigherz drauf setzen.
Auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Backen:
Heißluft: 175° C (vorgeheizt)
Backzeit: 10-12 Minuten 
Marzipanherzen

Sonntag, 27. November 2016

Hokkaido-Kürbissuppe mit Schinkenwürfel

Hokkaido-Kürbissuppe
mit Schinkenwürfel
Zutaten:
  • 1 Hokkaidokürbis 
  • 3 Karotten
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel  
  • 50 g frischen Ingwer 
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Becher Creme leicht 
  • 2 EL Petersilie TK
  • 2 EL Schnittlauch TK
  • 3 Knoblauchzehen
  • 125 g Schinkenwürfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 2 EL Rapsöl
  • 3 EL Kürbiskerne
  • 3 EL Sonnenblumenkerne


Zubereitung
Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
Kartoffeln und Karotten schälen und grob zerteilen. 
Vom Kürbis die Blüte, den Stiel und grobe Verunreinigungen entfernen. 
Dann den Kürbis gut waschen und ebenfalls grob zerteilen.
Den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein hacken.
Die Zwiebeln mit etwas Öl in einem Topf anschwitzen. 
Ingwer und Knoblauch zufügen. 
Die Kürbis-, Karotten- und Kartoffelstücke mit in den Topf geben und kurz mit anrösten. 
Das Ganze nun mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Wasser soweit auffüllen so das ¾ des Gemüse bedeckt ist.
Nun die Suppe bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
Nach ca. 25-30 Minuten ist alles schön weich. 
Nun sollte man die Suppe mit einem Stabmixer gut durchmixen bis eine sämige, leicht breiige Masse entsteht. 
Creme leicht dazugeben, mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.

Petersilie und Schnittlauch unter die Suppe rühren. 
Die Schinkenwürfel knusprig anbraten. 
Vor dem Servieren einen Löffel Kürbiskernöl auf die in Suppentassen gefüllte Suppe geben, ein Löffel geröstete Schinkenwürfel drauf verteilen und mit Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne garnieren.
Hokkaido-Kürbissuppe mit Schinkenwürfel

Mittwoch, 23. November 2016

Kürbisspalten aus dem Ofen

< Eiweiß-Rezept -  leichte Linie >
Kürbisspalten aus dem Ofen




Zutaten:
  • 1 Hokkaidokürbis
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer



Zubereitung
Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.  
Kürbis gründlich waschen, abtrocknen und vierteln (die Kerne mit einem Löffel entfernen) und in Spalten schneiden. 
Die Spalten beidseitig mit Kürbiskernöl bestreichen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
Die Spalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Backen:
Umluft: 200° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 20 Minuten
Kürbisspalten aus dem Ofen

Sonntag, 20. November 2016

Wirsingauflauf mit Haferflocken

< Eiweiß-Rezept -  leichte Linie >
Wirsingauflauf mit Haferflocken

Zutaten:
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Wirsingkohl 
  • ½ Bund Lauchzwiebeln 
  • 3 Möhren 
  • 2 EL Pflanzenöl     
  • 150 ml Gemüsebrühe 
  • 120 g Schmand  
  • 3 EL  kernige Haferflocken 
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g geriebener Gouda


Zubereitung
Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser 20 Minuten kochen.
Den Kohl in Stücke schneiden und waschen. 
Lauchzwiebeln waschen, Möhren schälen und waschen. 
Lauchzwiebeln in Ringe, Mohren in kleine Stücke schneiden. 
Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. 
Lauchzwiebeln und Möhren darin anbraten. 
Den Kohl und die Brühe zugeben und ca. 20 Minuten dünsten. 
Sobald der Kohl gar ist, den Schmand und die Haferflocken unterrühren. 
Mit Pfeffer und Salz abschmecken. 
Die Kartoffeln abgießen, pellen und in Scheiben schneiden. 
Eine Auflaufform einfetten. 
Abwechselnd Kartoffelscheiben und Wirsingkohl einschichten, bis das Gemüse verbraucht ist.
Zum Schluss den geriebenen Gouda über den Auflauf streuen und in den Backofen geben.

Backen:
Umluft: 180° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 25 Minuten
Wirsingauflauf mit Haferflocken


Montag, 14. November 2016

Tintenfischtuben mit Hackfüllung

Tintenfischtuben mit Hackfüllung in Tomatensoße
Zutaten:
  • für die Tintenfischtuben
  • 5 Tintenfischtuben (küchenfertig)
  • 400 g Hackfleisch (fettreduziert)
  • ½ gehackte Zwiebel 
  • 1 Ei
  • 1 EL Pesto
  • 2 EL Sesam Saat weiß
  • Chili
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprikapulver rosenscharf
  • 1 EL Olivenöl 

Tintenfischtuben mit Hackfüllung in Tomatensoße
Für die Tomatensoße
  • 250 ml gehackte Tomaten
  • 2 EL Salsa di pomodoro al rosmarino (original italienisch)
  • 2 EL Pesto (original italienisch)
  • 1 EL Petersilie (TK)
  • 1 EL Schnittlauch (TK)
  • 1 EL Basilikum (TK)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Spritzer  Jalapeno Sauce
  • 1 Spritzer Sojasauce
  • Pfeffer

Zubereitung
Hackfleisch mit Zwiebel, dem Ei, Pesto, Sesamsaat, Chili und Pfeffer gut vermischen und in die Tintenfischtuben damit füllen.  
Mit Salz und Paprikapulver bestreuen und in eine mit dem Olivenöl  gefüllte Pfanne ringsum anbraten.
Die Zutaten der Tomatensoße miteinander verrühren.
Die Tuben aus der Pfanne nehmen in eine Auflaufform legen und mit der Tomatensoße übergießen.
Im Backofen fertig garen. 

Backen:
Umluft: 160° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 30 Minuten
Tintenfischtuben mit Hackfüllung in Tomatensoße

Samstag, 12. November 2016

Quark-Gugelhupf

Zutaten:
  • 5 Eier
  • 250 g Butter
  • Finesse Zesten (Zitrone)
  • 250 g Puderzucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 250 g Topfen (20%)
  • 270 g Mehl 
  • 30 g Stärkemehl
  • 1 P. Backpulver
  • etwas Paniermehl


Zubereitung
Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit etwas Paniermehl auskleiden.
Die Eier trennen und den Eischnee aufschlagen bis er richtig steif ist und beiseite stellen.
Eigelbe mit der Butter schaumig rühren.
Zitronenzesten in die Masse rühren und mit dem Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Den Quark erst cremig rühren und dann löffelweise in die Buttermasse geben.
Das mit Backpulver und Stärkemehl gut vermischte Mehl löffelweise zugeben und ebenfalls gut durchrühren.
Ganz zum Schluss den steif geschlagenen Schnee vorsichtig unterheben. 
Nicht mehr rühren, sonst würde man die hinein geschlagene Luft wieder hinaus schlagen.
Den Teig in die mit Butter und Brösel ausgestrichene Gugelhupfform füllen.

Backen:
Umluft: 180° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 60 Minuten