Samstag, 30. August 2014

Bohnen mit Pute in Erdnuss-Kräutercreme

Zutaten:
Bohnen mit Pute in Erdnuss-Kräutercreme
  • 4 Putenschnitzel
  • 500 g frische Bohnen
  • 150 g Creme leicht
  • 4 EL Joghurt
  • Paniermehl
  • Olivenöl und Rama Coulinesse
  • 3 EL Erdnuss Creme 
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curcuma 
  • Chili
  • Rosenpaprika

Zubereitung:
grüne Bohnen mit Chili
Bohnen waschen, Blüten und Stiele abschneiden, und ca. 10 Minuten in Salzwasser kochen.

Für die Erdnuss-Kräuter-Creme Creme Leicht, Erdnuss Creme und Joghurt vermischen und mit Curcuma würzen.
Gewürzte Schnitzel scharf in Olivenöl anbraten, anschließend Hitze herunternehmen, die Erdnuss-Kräuter-Creme auf den Schnitzeln verteilen und bei zugedeckter Pfanne ziehen lassen.
Die fertig gekochten, abgetropften Bohnen in eine Pfanne mit Rama Coulinesse
geben, Paniermehl drüber streuen und goldgelb braten.

Ein Glas Rosé Wein schmeckt exzellent dazu.
Bohnen mit Pute in Erdnuss-Kräutercreme




Pfirsich-Blätterteig-Teilchen

Pfirsich-Blätterteig-Teilchen


Zutaten:
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 6 halbe Pfirsiche
  • etwas Marzipan, zerbröckelt
  • 6 TL Aprikosen-Konfitüre
  • Hagelzucker zum Bestreuen
  • 1 Ei



Zubereitung
Blätterteig ausrollen
Pfirsiche halbieren und Kern herausnehmen.
Je ein Teelöffel Konfitüre in die Kernhöhle geben, etwas Marzipan zerbröckeln und darauf geben.
Pfirsichhälften mit der flachen Seite nach unten auf den ausgerollten Blätterteig positionieren.
Die 6 Blätterteig Stücke zuschneiden, zur Mitte hin umknicken und am Pfirsich fest drücken.
Blätterteig Teilchen mit dem verquirlten Ei bestreichen, mit dem Hagelzucker bestreuen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Pfirsich-Blätterteig-Teilchen
Backen:
Heißluft: 175° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 2
0 Minuten  
backen bis Teilchen schön aufgegangen und gebräunt sind.

Nach Belieben mit Sahne und Kakao servieren.




Pfirsich-Blätterteig-Teilchen

Freitag, 29. August 2014

Chili con Carne

Zutaten:
Chili con Carne
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 2 Chilischoten, gelb
  • 4 Purple Ball (Chilischoten)
  • 6 frische Tomaten
  • 2 große Zwieben
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 kl. Dosen Kidneybohnen
  • 1 kl. Dose Mais
  • 1 Teelöffelspitze Zimt
  • ½ Teelöffel Currypaste
  • 5 Esslöffel Jogurt
  • Salz, Pfeffer, 
  • 2 Spritzer Sambal Olek

Zubereitung
Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten würfeln, Chilischoten, Purple Ball entkernen und klein schneiden.
Die Zwiebeln in heißem Öl in einer hohen Pfanne anschwitzen, bis sie weich sind.
Das Rinderhack dazu geben und bei großer Hitze ringsherum krümelig anbraten.
Gehackte Chilischoten Purpel Red und Knoblauch hinzufügen und weiter dünsten. 
Die Tomaten und den Zimt unterrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Bohnen hinzufügen und mit den restlichen Gewürzen und Sambal Oelek abschmecken.
Alles auf mittlerer Flamme kurz köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Fertig, lecker, guten Appetit

Chili con Carne

Dienstag, 26. August 2014

Wildlachsfilet auf Tomatenspinat

Zutaten für 4 Personen:
Wildlachsfilet auf Tomatenspinat
  • 500 g TK-Blattspinat
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 150 g Creme Leicht
  • 2 EL Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
  • Kräuterlinge zum Streuen
  • 600 g Lachsfilet
  • 125 g Mozzarella

Zubereitung
Spinat nach Anweisung kochen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. 
2 Tomaten vierteln, entkernen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. 
Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenwürfel darin andünsten. 
Fertigen Spinat zufügen, Creme leicht und Joghurt unterrühren, aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. 
Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Kräuterlinge und Tomatenmark abschmecken. 
Spinat in einer gefetteten Auflaufform verteilen.
Lachsfilet waschen, trocken tupfen und in vier Stücke schneiden. 
Mit Salz und Pfeffer würzen. Lachsstücke auf den Spinat setzen.
Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. 
Übrige Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden. 
Tomaten und Mozzarella abwechselnd dachziegelartig auf den Fisch legen. 
Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Backen:
Heißluft 175° C (vorgeheizt)
etwa 2
0 Minuten  überbacken


Wildlachsfilet auf Tomatenspinat
Getränke-Tipp:
    gekühlter Zinfandel Rosé

Sonntag, 24. August 2014

Grüne Bohnen mit Mandeln, Walnüsse & Chili

Grüne Bohnen mit Mandeln, Walnüsse & Chili 

Zutaten:
  • 500 g frische Bohnen
  • 5 Chilischoten
  • ca. 25 g Mandelplättchen
  • ca. 25 g Walnüsse, grob gehackt
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung
Bohnen putzen und in Salzwasser ca. 8 Min. kochen.
Mandelblättchen und Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. 
Chili  entkernen und klein schneiden. 
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Chili  darin bei niedriger Hitze andünsten.
Bohnen abgießen und in die Pfanne geben.
Mandeln, Walnüsse und Sesamkerne dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Dazu gab es Pellkartoffeln mit Creme Leicht und gebratene Hähnchenfilets. 
Grüne Bohnen mit Mandeln, Walnüsse & Chili 

Freitag, 22. August 2014

Spaghetti aglio olio e peperoncino

Spaghetti aglio olio e peperoncino

Zutaten:
  • 250 g Spaghetti
  • 50 ml Olivenöl
  • 3-4 Knoblauchzehe
  • 3-4 Peperoni (z.B. Purple Ball)
  • Parmesan




Zubereitung
Spaghetti al dente kochen.
Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen.
Knoblauch schälen und in die Pfanne pressen.
Peperoni hacken und dazugeben.
Das ganze 2-3 Minuten kochen, bis sich die Aromen verteilen.

Pasta dazugeben und weitere 2 Minuten braten.

peperoncino
Mit etwas Basilikum garnieren.
Parmesan zum Bestreuen.

Montag, 18. August 2014

Wurst-Käse-Salat

Wurst-Käse-Salat 

Zutaten:
  • 1 Stück Limburger
  • 1 Stück Edamer 
  • Puten-Fleischwurst
  • 1 Bund Radieschen
  • Salatsoße
  • Kräuter, Pfeffer
  • etwas Schnittlauch
  • etwas Honig-Senf-Soße
  • Balsamico-Essig


Zubereitung
Den Käse und die Fleischwurst würfeln.
Radieschen und Schnittlauch putzen und kleinschneiden.
Salatsoße mit Kräutern, Senfsoße und Pfeffer würzen.
Alles in eine Schüssel geben mit etwas Balsamico-Essig beträufeln  und genießen.
Käse-Wurst-Salat

Samstag, 16. August 2014

Kirschspeise

Kirschspeise
Zutaten:
  • 1 Glas Kirschen
  • 3 EL Himbergeist
  • 80 g Löffelbiskuits
  • 400 g Schmand
  • 1 P. Vanillinzucker
  • 60 g   Zucker
  • 300 g  Joghurt
  • 1 EL    Kakaopulver
  • ½ EL Puderzucker
  • Zitronenmelisse zum Verzieren


Zubereitung
Kirschen abtropfen lassen und mit dem Himbeergeist  beträufeln.
Löffelbiskuits zerbröseln.
Das geht ganz wunderbar in einem Zippbeutel.
Schmand cremig aufschlagen, dabei Vanillinzucker und Zucker einrieseln lassen.
Joghurt zufügen und unterrühren.
Löffelbiskuits mit Kirschen und Creme in 6 Dessertgläser schichten.
Kühl stellen.
Kurz vor dem Servieren den Kakao mit Puderzucker mischen und die Creme damit bestäuben.
Mit Zitronenmelisse verziert servieren.
Kirschspeise

Samstag, 9. August 2014

Fischfilet-Röllchen auf Bohnengemüse

Fischfilet-Röllchen auf Bohnengemüse

Zutaten:
  • Bund Lauchzwiebeln
  • ½ Bund Petersilie
  • Olivenöl
  • 4 Fischfilets (Seehecht)
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 12 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • 500 g Brechbohnen (Tiefkühlkost)
  • 1 kleine Dose dicke weiße Bohnen
  • 1 TL Senf



Zubereitung
Lauchzwiebeln abziehen, in Scheiben schneiden.
Petersilie hacken, Lauchzwiebeln in 1 TL Öl andünsten, Petersilie zufügen.
Vom Herd ziehen. Fischfilets waschen, trocken tupfen.
Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. 
Je ein Filet mit 2 bis 3 Scheiben Schinken belegen, mit den Zwiebel-Petersilie Gemisch bestreichen. 
Aufwickeln, mit Holzspießen fixieren.
Grüne Bohnen in Salzwasser 15 Minuten garen.
Weiße Bohnen abgießen.  
Senf, 3 EL Öl, ½ TL Salz und Pfeffer verrühren.
Bohnensorten damit übergießen und vermischen.
Fischröllchen im Bratfett goldbraun braten und m
it den Bohnen servieren.
Fischfilet-Röllchen auf Bohnengemüse

Montag, 4. August 2014

Apfelkuchen mit Streuseln

Apfelkuchen mit Streuseln
Zutaten Teig:
  • 150 g weiche Butter oder Margarine 
  • 1 EL abger. Zitronenschale 
  • 175g Zucker 
  • 4 Eier  
  • 400 g Mehl 
  • 3 getr. TL. Backpulver
  • 1 Prise Salz
Belag: 
  • 1,5 kg Äpfel 
  • 125 g Rosinen, in Rum eingelegt 
  • 1 Glas (450 g) bittere Orangen-Marmelade 
  • 400 g Mehl 
  • 200 g Zucker 
  • 2 P. Vanillin-Zucker 
  • 300 g kalte Butter 

Zubereitung
Als erstes für den Belag Äpfel schälen, vierteln und entkernen.
Für den Teig weiches Fett, Citroback und Zucker schaumig rühren.
Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und unterrühren.
Teig auf ein gefettetes Backblech streichen.
Äpfel und Rum Rosinen darauf verteilen.
Marmelade und ca. 1 EL. Wasser verrühren und die Äpfel damit bestreichen.
Mehl, Zucker, Vanillin-Zucker und Butter in Stückchen zu Streuseln verkneten.
Gleichmäßig auf die Äpfel streuen.
Kuchen im vorgeheizten Backofen 


Backen:
Heißluft 200°C
etwa 35-40 Minuten 

Herausnehmen und abkühlen lassen.
Apfelkuchen mit Streuseln

Ananas-Mascarpone-Torte

Ananas-Mascarpone-Torte
Zutaten Streuselteig:
  • 350 g Mehl 
  • 1 TL Backpulver 
  • 150 g Zucker
  • 2 P. Vanillin-Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Butter
Belag:
  • 1 D. Ananas
Creme: 
  • 250 g Mascarpone 
  • 150 g Magerjoghurt
  • 4 EL Zitronensaft
  • 500 ml Schlagsahne
  • 2 P. Sahnesteif
  • 50 g Zucker
  • 3 EL geh. Zitronenmelisse

Garnieren:
  • Ananasstückchen 
  • Zitronenmelisseblätter 
Zubereitung:
Für den Streuselteig Mehl in eine Rührschüssel sieben, mit Zucker und Vanillezucker mischen und Ei und Butter hinzufügen.
Alle Zutaten zu feinen Streuseln verarbeiten.
Aus dem Teig 3 Böden backen.
Dazu jeweils 1/3 der Streusel auf einem mit Backpapier belegten Springformboden verteilen und leicht an den Boden drücken (darauf achten, dass der Boden am Rand nicht zu dünn ist).
Für den Belag Ananasraspel auf einem Sieb gut abtropfen lassen.
Jeweils 1/3 der Ananas auf jedem Boden verteilen.
Die Böden ohne Springformrand auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Umluft: 180° C (nicht vorgeheizt)
Backzeit: etwa 15 Minuten

Die Böden nach dem Backen mit Hilfe eines Messers lösen, aber auf dem Springformboden erkalten lassen.
Einen der Böden in 12 Stücke schneiden.
Für die Creme Mascarpone, Joghurt und Zitronensaft zu einer einheitlichen Masse verrühren.
Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen und mit der gehackten Zitronenmelisse unter die Creme heben. Jeweils die Hälfte der Creme auf die nicht geschnittenen Böden streichen und die Böden zusammensetzen.
Den geschnittenen Boden darauflegen, etwas andrücken und mit Ananasstückchen und Zitronenmelisse garnieren.

Tipp: 
Anstelle von Mascarpone kann man auch Magerquark verwenden.
Möglichst bald verzehren, weil Torte schnell durchweicht.

Ananas-Mascarpone-Torte

Bananen-Milka Herzen Torte

Bananen-Milka Herzen Torte
Zutaten Boden:
  • 3 Eier 
  • 3 EL warmes Wasser 
  • 100 g Zucker 
  • 100 g Mehl 
  • 1 TL Backpulver 
Füllung:
  • 5 Bananen 
  • 2 EL Zitronensaft 
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 150 g weiche Butter
  • 1 P. Vanillinzucker
  • 3 frische Eier
  • 500 ml Schlagsahne 
  • 2 P. Sahnesteif
Außerdem: 
  • 12 "Milka-Herzen" 
  • 2 EL Schokoraspel 

Zubereitung
Für den Boden Eier mit dem Wasser schaumig schlagen, dabei Zucker einrieseln lassen dann 2 Minuten weiter schlagen.
Mehl und Backpulver darübersieben und vorsichtig unterheben.
Masse in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 26 cm) füllen und glattstreichen.

Backen:

Heißluft: 200° C (im vorgeheizten Backofen)
etwa 20-25 Minuten backen. 

Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Füllung
Bananen schälen und halbieren. 
Eine Hälfte in Scheiben schneiden.
Alle übrigen Hälften längs halbieren. Mit dem Zitronensaft beträufeln.
Schokolade grob hacken und schmelzen. Eigelb, Butter und Vanillinzucker cremig rühren.
Abgekühlte Schokolade unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben.
Sahne und Sahnefestiger steif schlagen. Einen hohen Tortenring um den Boden legen.
Halbierte Bananen auf dem Boden verteilen. 
Zuerst Sahne, bis auf ca. 4 Esslöffel zum Verzieren, dann Schokoladenmasse daraufstreichen.
Torte für mindestens 3 Stunden kühl stellen, besser noch über Nacht.
Mit Sahnetuffs, Pralinenherzen, Bananenscheiben und Schokoraspeln verzieren.

Bananen-Milka Herzen Torte

CREME-NOUGAT-TORTE

CREME-NOUGAT-TORTE
Zutaten Biskuitteig:
  • 4 Eigelb 
  • 200 g erwärmtes Nuss-Nougat
  • 1 P. Vanillezucker
  • 5 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
  • 4 Eiweiß
  • 80 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 80 g gem. Haselnusskerne
  • 80 g Löffelbiskuits
  • 200 ml Schlagsahne
Füllung: 
  • 200 ml Schlagsahne
  • 300 g weiße Kuvertüre
  • 250 g weiche Butter
  • 4 EL Birnengeist
  • 1 Glas Heidelbeeren
Verzierung:
  • aufgelöste, geschabte Kuvertüre 
Biskuitteig
Für den Biskuitteig Eigelb, Nuß-Nougat, Vanillezucker und Butter-Vanille-Aroma auf höchster Stufe cremig rühren.
Eiweiß steif schlagen und unterheben.
Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit Haselnüssen und fein zerbröselten Löffelbiskuits auf niedrigster Stufe unterrühren.
Sahne steif schlagen und unterheben. 

Aus dem Teig 3 Böden backen.
Dazu jeweils 1/3 des Teiges in eine Springform (Ø 26 cm, Boden gefettet mit Backpapier belegt) füllen und glattstreichen.
Die Form sofort in den Backofen (Mitte) schieben.

Backen:
Umluft etwa 180° C (vorgeheizt)
ca. 10-15 Minuten pro Boden

Die Böden stürzen, das Backpapier abziehen und die Böden einzeln auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Füllung
Sahne zum Kochen bringen.
Kuvertüre hacken und in der von der Kochstelle genommene Sahne unter rühren auflösen.
Die Masse in eine Rührschüssel geben, mit Klarsichtfolie zudecken und erkalten lassen (am besten über Nacht).
Die Masse etwa 3 Minuten aufschlagen.
Nach und nach Butter unterrühren.
Mit Birnengeist abschmecken.
Den ersten Boden mit etwas Creme bestreichen.
Heidelbeeren abtropfen lassen und auf den ersten Boden geben.
Mit dem zweiten Boden belegen und diesen wieder mit Creme bestreichen und mit dem letzten Boden bedecken.
Tortenoberfläche und -rand ebenfalls mit Creme bestreichen.
Die Torte mit geschabter Kuvertüre garnieren.
Dafür die Kuvertüre schmelzen und mit einem Spachtel auf eine Glas- oder Marmorplatte streichen.
Wenn die Kuvertüre fest geworden ist (dauert eine Weile! Aber nicht in den Kühlschrank stellen!) mit dem Spachtel vorsichtig abschaben und auf der Torte verteilen. 


CREME-NOUGAT-TORTE

Krater-Torte

Krater-Torte
Rührteig:
  • 125 g weiche Butter o. Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 P. Vanillin-Zucker
  • 5 Tr. Zitronen-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eigelb
  • 150 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 2 EL Milch
Baisermasse:
  • 4 Eiweiß 
  • 100 g Zucker 
  • 200 g abgez., gehobelte Mandeln 
Himbeerfüllung: 
  • 300 g TK-Himbeeren 
  • 50 g Zucker 
  • 250 ml Himbeersaft 
  • 1 P. Tortenguss, rot 

Sahne-Joghurt-Füllung: 
  • 200 ml Schlagsahne 
  • 1 P. Sahnesteif
  • 20 g Zucker
  • 75 g Joghurt
Rührteig:
Für den Rührteig Butter oder Margarine mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronen-Aroma und Salz unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eigelb nach und nach unterrühren (jedes Eigelb etwa ½ Minute).
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und abwechselnd portionsweise mit Milch auf mittlerer Stufe unterrühren (nur soviel Milch verwenden, dass der Teig schwer reißend von einem Löffel fällt).
Jeweils die Hälfte des Teiges auf einen gefetteten Springformboden (Ø 28 cm) streichen.
Für die Baisermasse Eiweiß steif schlagen.
Nach und nach Zucker unterschlagen.
Jeweils die Hälfte der Masse auf jeden Boden streichen und mit jeweils der Hälfte der Mandeln bestreuen.
Jeden Boden mit Springformrand auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Umluft: etwa 175 ºC (nicht vorgeheizt)
etwa 20 Min. pro Boden 


Die Böden sofort nach dem Backen aus der Form lösen und einzeln auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
Für die Himbeerfüllung Himbeeren mit Zucker bestreuen und auftauen lassen.
Die Beeren zum Abtropfen auf ein Sieb geben, den Saft dabei auffangen und mit Apfelsaft auf 250 ml ergänzen.
Tortenguss mit Saft nach Packungsaufschrift zubereiten, Himbeeren unterrühren und die Masse abkühlen lassen.
Für die Sahne-Joghurt-Füllung Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen.
Joghurt vorsichtig unterrühren.
Einen Boden zunächst mit der Himbeermasse, dann mit der Sahnemasse bestreichen.
Mit dem anderen Boden bedecken.

Abwandlung:
Nach Belieben etwas Himbeergeist unter die Himbeerfüllung rühren.

Tipp:
Anstelle der TK-Himbeeren können Sie auch frische oder Früchte aus der Dose verwenden. 

Krater-Torte

Schwarzwälder-Kirschtorte

Schwarzwälder-Kirschtorte
Zutaten Knetteig:
  • 125 g Weizenmehl 
  • 10 g Kakao 
  • 1 Msp. Backpulver 
  • 50 g Zucker 
  • 1 P. Vanillinzucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 75 g weiche Butter 
Biskuitteig:
  • 4 Eier 
  • 2 EL heißes Wasser 
  • 100 g Zucker 
  • 1 P. Vanillinzucker 
  • 75 g Weizenmehl 
  • 30 g Speisestärke 
  • 10 g Kakao 
  • 1 Msp. gem. Zimt 
  • ½ gestr. TL Backpulver 
Füllung 
  • 2 Gl. (je 370g) Sauerkirschen 
  • 30 g Speisestärke 
  • 25 g Zucker 
  • 3 EL Kirschwasser 
  • 750ml (¾ l) Sahne 
  • 50 g Puderzucker 
  • 1 P. Vanillinzucker 
  • 3 P. Sahnesteif 
  • 50 g geraspelte Schokolade 


Knetteig
Die Zutaten in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten.
Anschließend auf der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten.
Sollte er kleben, ihn eine Zeitlang kalt stellen. Den Teig auf dem gefetteten Boden einer Springform (Ø 28 cm) ausrollen, mehrmals mit einer Gabel einstechen, auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Umluft: 175° C (vorgeheizt)
Backzeit: 20-25 Minuten 

Den Boden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.
Das mitgebackene Backpapier abziehen.

Biskuitteig
Eier und Wasser auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen.
Zucker und Vanillinzucker mischen, in 1 Minute einrieseln lassen, dann noch etwas 2 Minuten schlagen.
Das Mehl, Speisestärke, Kakao, Zimt und Backpulver mischen, die Hälfte davon über auf die Eicreme sieben.
Kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Rest auf dieselbe Weise unterarbeiten.
Den Teig in eine gefettete, mit Pergamentpapier ausgelegte Springform (Ø 28 cm) füllen, sofort backen.

Backen:
Umluft: 175-200 (vorgeheizt)
Backzeit: 25-30 Minuten


Den Boden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, erkalten lassen, einmal durchschneiden.

Füllung
Die Kirschen abtropfen lassen. 16 Kirschen beiseite stellen.
250 ml (¼ l) Saft abmessen, die Speisestärke mit 4 Eßl. von dem Saft anrühren, den übrigen Saft zum Kochen bringen, die Speisestärke unter Rühren in den von der Kochstelle genommenen Kirschsaft geben, kurz aufkochen lassen, die Kirschen unterrühren, erkalten lassen.
Mit Zucker und Kirschwasser abschmecken.
Die Sahne mit Puderzucker, Vanillinzucker und Sahnesteif steif schlagen.
4 Eßlöffel Sahne in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen.
Zunächst die Hälfte der Kirschcreme, dann 1/3 der Sahne auf den Knetteigboden streichen, den unteren Biskuitboden auf die Sahne legen, gut andrücken, mit der übrigen Kirschcreme, dann mit der Hälfte der übrigen Sahne bestreichen, mit dem oberen Boden bedecken.
Die Torte mit der restlichen Sahne bestreichen.
Auf der Oberfläche 16 Stücke markieren, mit der Sahne aus dem Spritzbeutel garnieren.
Den Rand und die Oberfläche mit geraspelter Schokolade bestreuen, mit den zurückgelassenen Kirschen garnieren.

Schwarzwälder-Kirschtorte


Schwimmbadtorte

Schwimmbadtorte
Zutaten Biskuitteig:
  • 2 Eier 
  • 2 EL heißes Wasser 
  • 80 g Zucker 
  • 1 P. Vanillinzucker 
  • 80 g Weizenmehl 
  • ½ gestr. TL Backpulver 
Rührteig:
  • 50 g Butter 
  • 50 g Zucker 
  • 2 Eigelb 
  • 70 g Weizenmehl 
  • 1 Msp. Backpulver 
Füllung:
  • 1 D. Ananasstücke (Abtropfgew. 255g) 
  • 1 P. Puddingpulver 
  • Vanillegeschmack 
  • 400 ml Ananassaft (m. Apfelsaft ergänzt) 
  • 400 ml Schlagsahne 
  • 1 P. Sahnesteif 
  • 1 TL Zucker 
Belag:

  • 2 Eiweiß 
  • 50 g geh. Mandeln 
Biskuitteig
Eier und Wasser auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen.
Zucker und Vanillinzucker mischen, in 1 Minute einrieseln lassen, dann noch etwas 2 Minuten schlagen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, die Hälfte davon über auf die Eicreme sieben.
Kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.
Den Rest auf dieselbe Weise unterarbeiten.
Den Teig in eine gefettete, mit Pergamentpapier ausgelegte Springform (Ø 26 cm) füllen, sofort backen.

Backen:
Strom: 175-200 (vorgeheizt)
Backzeit: 25-30 Minuten 


Den Boden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das Backpapier abziehen, Boden erkalten lassen.

Rührteig
Butter mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker und Vanillinzucker unterrühren, solange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eigelb nach und nach unterrühren (jedes Eigelb knapp ½ Minute)
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren.
Den Teig in eine Springform (Ø 26 cm, Boden gefettet) füllen.


Belag:
Eiweiß steif schlagen, Zucker nach und nach unterschlagen.
Die Masse auf den Boden verteilen und mit Mandeln bestreuen.
Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Heißluft: 180 (vorgeheizt)
Backzeit: Etwa 35 Minuten 

Den Boden aus der Form lösen, sofort in 16 Stücke schneiden, auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Füllung
Ananas abtropfen lassen.
Saft auffangen, mit Apfelsaft auf 400ml auffüllen.
Aus Puddingpulver und Saft nach Packungsvorschrift einen Pudding kochen.
Ananas unterheben. Puddingmasse auf den Biskuitboden streichen, erkalten lassen!
Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen, auf den Pudding streichen, mit dem geschnittenen Rührteigboden bedecken. 

Schwimmbadtorte



UFO-Torte

UFO-Torte
Zutaten:
Vanille-Pudding:

  • 1 P. Pudding-Pulver 
  • Vanille-Geschmack 
  • 40 g Zucker 
  • ½l Milch 
Rührteig:
  • 100 g weiche Butter 
  • 75 g Zucker 
  • 1 P. Vanillinzucker 
  • 2 Eier 
  • 50 g Weizenmehl 
  • 1 P. Pudding-Pulver 
  • Schokolade 
  • 2 gestr. TL Backpulver 
  • 50 g ger. Schokolade 
Zum Bestreichen:
  • 2 EL Aprikosen-Konfitüre 
  • 1 EL Wasser 
Außerdem 
  • 1 Marzipandecke 
Zum Garnieren:
  • Süßigkeiten 
Pudding
nach Anleitung auf dem Päckchen mit 40g Zucker und der Milch zubereiten.
In eine kalt ausgespülte Schüssel (Ø 14-17cm) geben, erkalten lassen

Rührteig
Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker und Vanillinzucker hinzufügen.
So lange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.
Nun die Eier (jedes Ei ½ Minute) nach und nach unterrühren.
Mehl mit dem Puddingpulver und Backpulver mischen, sieben und portionsweise unterrühren.
Zum Schluß Schokolade hinzufügen.
Den Teig in eine gefettete Springform (Ø 26 cm) füllen, glattstreichen.
Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Umluft 180° C (vorgeheizt)
ca. 25 Minuten  

Den Boden aus der Form lösen, auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Bestreichen
Die Aprikosen-Konfitüre mit dem Wasser etwas einkochen lassen, den Boden damit bestreichen.
Mit der Marzipandecke belegen, überstehende Reste abschneiden und nach Belieben mit Speisefarbe einfärben und als Rolle geformt um den Kuchen legen.
Den Pudding auf die Marzipandecke stürzen.
Das "Ufo" nach Belieben mit Süßigkeiten garnieren. 

UFO-Torte

Schmandtorte

Schmandtorte
Zutaten:
  • 175 g Mehl 
  • ½ TL Backpulver 
  • 60 g Zucker 
  • 1 Vanillezucker 
  • 100 g Fett 
  • 1 Ei 
Belag:
  • ½ l Milch 
  • 60 g Zucker 
  • 300 g Schmand 
  • 1 P. Vanillepudding 
  • 2 D. Mandarinen 
Guss: 
  • 1 P. Tortenguß, klar 
  • 2 EL Zucker 
  • 250 ml Mandarinensaft 
Zubereitung
Aus den Teigzutaten einen Rührteig herstellen und in eine Springform geben.
Eine dünne Schicht Teig bis an den Rand hochziehen.
Vanillepudding kochen nach Packungsaufschrift kochen.
Schmand hineinrühren. Den Pudding in die Springform füllen.
Die gut abgetropften Mandarinen darauf verteilen.

Backen 

Heißluft bei 175° C (vorgeheizt)
60-70 Minuten 

Guss 

Tortenguß, Zucker und Mandarinensaft nach Packungsvorschrift zu einem Guß bereiten und auf dem Kuchen verteilen. 

Schmandtorte

Möhrentorte

Möhrentorte
Zutaten:

  • 250 g frische, zarte Möhren 
  • 250 g Zucker
  • 6 Eigelb
  • ger. Schale einer unbeh. Zitrone
  • ½ TL Nelkenpfeffer
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Kirschwasser
  • 100 g Mehl
  • 6 Eiweiß

Zum Glasieren:
  • 175 g Puderzucker
  • Saft einer Zitrone 
  • 2 EL Kirschwasser 


Zum Garnieren:
  • 50 g gehackte Mandeln 
  • 3 EL Puderzucker 
  • 12 kleine Marzipanmöhren 

Zubereitung
Möhren putzen, mittelfein reiben.
Zucker und Salz mit dem Eigelb, der Zitronenschale und Nelkenpfeffer schaumig rühren.
Möhren, Mandeln und Kirschwasser unterrühren. Mehl einrühren.
Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen. Locker unter den Teig heben.
Springform (Ø 26 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. Teig einfüllen.

Backen:
Umluft 180° C (vorgeheizt)
ca. 65 Minuten   

Tortenboden aufs Kuchengitter stürzen.
Backpapier entfernen, auskühlen lassen.

Fertigstellen
Guß aus gesiebtem Puderzucker, Zitronensaft und dem Kirschwasser rühren.
Torte glatt überziehen. Den Rand mit den gehackten Mandeln garnieren.
Guß fest werden lassen. Noch etwas Puderzucker aufsieben.
Wer möchte, markiert auf der Torte zwölf Stücke und belegt diese mit kleinen Marzipanmöhrchen.
Möhrentorte