Donnerstag, 31. Juli 2014

Thunfischsalat

Geht schnell und ist lecker!

Thunfischsalat""
Thunfischsalat
Zutaten:

  • 2 D. Thunfisch im eigenen Saft
  • ½ Glas dicke Bohnen 
  • 1 P. Schafskäse 
  • ein paar eingelegte Knoblauchzehen
  • ½ Glas Wiracel Whip


Zubereitung
Den Thunfisch mit der Gabel etwas zerpflücken.
Die dicken Bohnen dazugeben.
Den Schafskäse in kleine Würfel schneiden und untermischen.
Alles mit Miracel Whip mischen, evtl. mit Pfeffer und Salz abschmecken. 
Thunfischsalat

Putenbrust mit Pfirsich auf Mango

Putenbrust mit Pfirsich auf Mango




Zutaten:
  • 500 g Putenbrust
  • 100 g Schinken, gewürfelt
  • etwas Öl oder Rama Culinesse
  • 1 kl. Dose Mango
  • 1 Dose Pfirsichhälften
  • Pfeffer, Salz, Curry, Zimt
  • 100 g Emmentaler, gerieben




Zubereitung
Die Putenbrust in Würfel schneiden mit Pfeffer, Salz, Zimt und Curry würzen.
Mangos abgießen und  mit der Gabel zermusen.
Putenbrust in der Pfanne einmal rundherum anbraten und die Schinkenwürfel dazugeben.
Erst die gemusten Mango in eine flache Auflaufform, dann die Pfirsichhälften und die Putenbrustwürfel mit dem Schinken dazu geben. Das Ganze mit dem Käse bestreuen und in den vorgeheizten Backofen geben.

Backen:
Heißluft: 210° C
Backzeit: 10-15 Minuten

auf der zweiten Schiene überbacken.
Mit Reis servieren.
Putenbrust mit Pfirsich auf Mango

Montag, 28. Juli 2014

Minuten - PAELLA

Minuten - PAELLA



Zutaten:
  • 1 Paket TK-Meeresfrüchte (1kg) 
  • 2 B. Langkornreis 
  • Salz 
  • 2 Zwiebel 
  • 4 Knoblauchzehen 
  • 4 EL Olivenöl 
  • 1 D. Tomaten
  • schwarer Pfeffer 
  • ½ TL Safranfäden 
  • 1 EL gem. Kräuter 


Zubereitung
Die Meeresfrüchte in ein Sieb geben, heiß überbrausen und abtropfen lassen.
Den Reis in Salzwasser kochen.
Zwieben und Knoblauch schälen und fein würfeln.
In einer großen Pfanne Olivenöl (ich nehme Würzöl, z.B. mit Peperoni) erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anschmoren.
(Vorsichtig Knoblauch wird bitter wenn er zu lange schmorrt)
Meeresfrüchte und Tomaten zufügen, mit Salz, Pfeffer und Safran würzen.
Zugedeckt bei schwacher Hitze 5 Minuten ziehen lassen.
Den garen Reis untermischen, noch fünf Minuten erhitzen, mit Kräutern bestreut servieren.

Tipp:
Zusätzlich kann man noch Hähnchenfleisch in Streifen geschnitten, anbraten und dazugeben.

Minuten - PAELLA

Mittwoch, 23. Juli 2014

Hähnchen-Mais-Pfanne

Hähnchen-Mais-Pfanne

Zutaten:

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Gl. Babymaiskolben 
  • 250 g Zuckererbsen 
  • 2 EL Sonnenblumenöl 
  • 250 g Babymaiskolben
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Sojasoße 
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • Eiernudeln


Zubereitung
Das Hähnchenfleisch in lange, dünne Streifen schneiden.
Die Maiskölbchen längs halbieren und die Zuckererbsen putzen.
Das Öl im vorgeheiztem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen.
Die Geflügelstücke zugeben und bei starker Hitze 1 Minute unter Rühren anbraten.
Mais und Zuckererbsen zufügen, die Hitze reduzieren und weitere 5-8 Minuten unter Rühren braten.
Das Gemüse sollte gar, aber noch knackig sein.
Essig, Honig und Sojasoße in einer kleinen Schüssel verrühren.
Die Mischung zusammen mit den Sonnenblumenkernen in den Wok einrühren.
Mit Pfeffer abschmecken und noch kurz auf dem Herd lassen.
Mit Eiernudeln servieren.
Hähnchen-Mais-Pfanne

Kirschnapfkuchen

Kirschnapfkuchen
Zutaten:
  • 1 Glas (720 ml) Schattenmorellen
  • 250 g weiche Butter o. Margarine
  • 250 g Zucker
  • 3 EL Rum o. Zitronensaft 
  • 4 Eier 
  • 375 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • ½ TL gemahlener Zimt
  • etwas Fett und Paniermehl für die Form
  • 1 P. Halbbitter- o. Vollmilchkuvertüre

Zubereitung
Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen.
Fett, Zucker und Rum cremig rühren.
Eier nacheinander zugeben und unterrühren.
Mehl, Backpulver und Zimt mischen und unterrühren.
Die Hälfte vom Teig in eine gefettete und mit Paniermehl ausgestreute Napfkuchenform füllen.
Kirschen darauf verteilen, restlichen Teig daraufstreichen.

Backen:
Heißluft: 175° C 

Backzeit: 60-70 Minuten 

Herausnehmen, ca. 15 Minuten stehenlassen, stürzen und erkalten lassen.
Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen.
Den Kuchen damit bestreichen und fest werden lassen. 

Kirschnapfkuchen

Zaubertorte


Zutaten für den Teig:
Zaubertorte
  • 3 Eier
  • 3 EL heißes Wasser
  • 100 g Zucker
  • 2 P. Vanillinzucker
  • 110g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 75 g abgez. leicht geröstete Mandeln
  • 75 g geriebene Zartbitterschokolade
Füllung:
  • 1 P. Gelatine
  • abger. Schale einer Orange
  • 225 ml Orangensaft
  • 35 g Zucker
  • 2 B. Trinkschokolade
  • 750 ml Sahne 
  • 1 B. Sahnefest
Außerdem: 
  • 250 ml Sahne
  • Schokoraspel

Zubereitung
Für den Boden Eier mit Wasser schaumig schlagen.
Nach und nach den Zucker und Vanillinzucker dazugeben und so lange schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Mehl mit Backpulver mischen und auf die Eiercreme sieben.
Mandeln und Schokolade auf das Mehl geben und vorsichtig unterheben.
Alles in eine gefettete Springform (Ø 28 cm) geben und glattstreichen.

Backen:
Heißluft: etwa 180º C (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 25 Min.

Nach dem Backen den Boden aus der Form lösen und auf einen Kuchengitter erkalten lassen.


Den Boden einmal waagrecht durchschneiden und den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen.
Den gesäuberten Springformring darumlegen.
Für die Füllung Gelatine in kaltes Wasser einweichen und 10 Minuten quellen lassen.
Danach erwärmen bis sie sich aufgelöst hat. Mit Orangenschale, Orangensaft und Zucker verrühren und kalt stellen.
Sobald der Orangensaft anfängt dicklich zu werden, Sahne steif schlagen und etwa 2/3 davon unterrühren.
Orangensahne (etwas zum Verzieren zurücklassen) auf den Boden streichen.
Unter die restliche Sahne mit Sahnesteif schlagen und die Trinkschokolade unterrühren.
Die Schokoladensahne in einen Spritzbeutel mit Gebäckfülltülle geben und unregelmäßig tupfenweise in die Orangensahne spritzen.
Den oberen Boden darauf legen, leicht andrücken und mit der zurückgelassenen Orangensahne bestreichen und verzieren.
Die Torte kalt stellen, damit die Füllung fest wird.
Springformring vorsichtig von der Torte lösen.
Schokoraspel auf der Torte verteilen.
Sahne steif schlagen, den Rand einstreichen und die Torte nach Belieben verzieren.

Zaubertorte


Nudeln mit Lachs in Käsecreme


Zutaten:
(für 4 Personen)
Nudeln mit Lachs in Käsecreme

  • 2 Zwiebeln 
  • 3-4 Stangen Lauch
  • 2-4 Möhren
  • etwas Olivenöl
  • 300 g TK-Lachsfilet
  • Frischkäse (nach Geschmack mit Kräutern oder Knoblauch)
  • 4-5 EL süße Sahne
  • 2 rote Peperoni
  • 400 g Nudeln 


Zubereitung
Zwiebeln schälen und fein würfeln.
Lauch waschen und in Ringe schneiden, Möhren schälen und in Stifte schneiden.
Olivenöl in einem Topf oder einer großen, tiefen Pfanne heiß werden lassen und zuerst die Zwiebeln, danach das Gemüse leicht anschwitzen.
Aufgetauten Lachs in 2 cm dicke Würfel geschnitten zum Gemüse geben und einige Minuten mitgaren.
Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben.
Frischkäse, süße Sahne und die kleingeschnittenen Peperoni untermengen, dabei den Käse schmelzen lassen.

Zu den al dente gekochte Nudeln servieren.
Nudeln mit Lachs in Käsecreme

Bambus mit Spinat

Zutaten:
(für 2 Personen)
Bambus mit Spinat
  • 3 EL Sonenblumenöl 
  • 300 g Spinat
  • 180 g Bambussprossen (Dose)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 frische rote Chilischoten
  • 1 Msp. Zimt
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL helle Sojasoße
  • 1 TL Speisestärke


Zubereitung
Öl im vorgeheiztem Wok oder in einer großen Pfanne unter Schwenken stark erhitzen.
Spinat und Bambussprossen in den Wok geben und 1 Minute anbraten.
Knoblauch, in Ringe geschnittene Chilischoten und Zimt zugeben und für weitere 30 Sekunden mitbraten.
Brühe, Zucker, Salz unterrühren, zudecken und bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist und die Soße etwas eindickt.
Mit der angerührten Speisestärke binden.
Spinat und Bambussprossen zu Reis servieren.
Bambus mit Spinat

    Kirschkuchen

    Kirschkuchen

    Zutaten:

    • 1 Gl. (720ml) Sauerkirschen 
    • 5 Eier 
    • 80 g Butter oder Margarine
    • 2x 90g Zucker
    • abger. Schale von 1 Zitrone
    • 3 EL Zitronensaft
    • 180 g Mehl
    • ½ P. Backpulver
    • 200 g Halbbitter-Kuvertüre



    Zubereitung
    Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen.
    Für den Teig Eier trennen.
    Das Eigelb, Fett, 90g Zucker, Zitronenschale und -saft schaumig rühren.
    Mehl und Backpulver mischen und nach und nach unterrühren.
    Eiweiß und restlichen Zucker steif schlagen und unter den Teig heben.
    Den Teig in eine gefettete, mit Paniermehl ausgestreute Kranzform füllen.
    Die Kirschen darauf verteilen.

    Backen:
    Heißluf: 175° C (nicht vorgeheizt)
    Backzeit: ca 50 Minuten 

    Etwas abkühlen lassen, aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.
    Inzwischen Kuvertüre hacken und auf einem heißen Wasserbad schmelzen.
    Kuchen damit überziehen.
    Mit Schokoladenraspel bestreuen. 

    Die Kuvertüre fest werden lassen.
    Kirschkuchen

    Schoko-Kuppeltorte

    Schoko-Kuppeltorte
    Zutaten Teig:

    • 4 Eier
    • 4 EL heißes Wasser
    • 175 g Zucker 
    • 1 P. Vanillinzucker
    • 200 g Mehl
    • 1 TL Backpulver
    • 10 g Kakaopulver 


    Füllung:

    • 1 D. Birnen (460 g)
    • 1 P. Gelatine
    • 125 ml Milch150 g Halbbitterschokolade
    • 400 ml Sahne
    • 2 EL Rum 
    • 3 EL Aprikosenkonfitüre 


    für den Belag:
    • 400 ml Sahne
    • 2 P. Sahnesteif 
    • 1 P. kakaohaltiges Getränkepulver 
    • Schokoladenraspel 


    Biskuitteig
    Für den Biskuitteig Eier und Wasser mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen.
    Zucker und Vanillinzucker mischen, in 1 Minute einstreuen, dann noch etwa 2 Minuten schlagen.
    Mehl, Kakao und Backpulver mischen, die Hälfte davon auf die Eiercreme sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.
    Den Rest des Mehlgemisches auf dieselbe Weise unterarbeiten.
    Den Teig in eine Springform (Ø 26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen.
    Die Form sofort auf den Rost in den Backofen schieben.

    Backen: 
    Heißluft: 180° C (vorgeheizt)
    Backzeit: ca. 25-30 Minuten 

    Boden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das Backpapier abziehen und den Boden erkalten lassen.
    Den Boden anschließend einmal waagerecht durchschneiden.

    Füllung
    Eine Schüssel (Ø etwa 26 cm mit Frischhaltefolie ausgelegt) mit dem unteren Boden auslegen.
    Für die Füllung Birnen auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und in Spalten schneiden.
    Gelatine nach Vorschrift einweichen und auflösen.
    Milch erwärmen und die Kuvertüre darin schmelzen.
    Die Gelatine hinzufügen und so lange rühren, bis sie gelöst ist.
    Die Schokoladenmilch kalt stellen.
    Sobald die Flüssigkeit anfängt zu gelieren, Sahne steif schlagen und unterheben.
    Die Masse in die Schüssel füllen, glattstreichen, mit den Birnenspalten belegen.
    Den oberen Boden mit Rum tränken und mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.
    Den Boden mit der bestrichenen Seite auf die Birnenspalten legen.
    Mindestens 3 Stunden aber am besten über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
    Am nächsten Tag die Kuppel auf eine Tortenplatte stürzen.
    Für den Belag Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. 
    Getränkepulver unterrühren.
    Die Kuppel mit der Schokosahne einstreichen und mit Schokoladenraspel bestreuen.
    Schoko-Kuppeltorte

    Paprikagemüse zu gegrilltem Thunfisch

    Paprikagemüse zu gegrilltem Thunfisch
    Zutaten:

    • 4 Thunfischfilets
    • Zitronensaft
    • Fischgewürz 
    • evtl. Salz 
    • Pfeffer aus der Mühle
    • 4 Zwiebeln
    • 4 rote Paprika
    • 1 Hand voll Sultanienen
    • 1 Hand voll Pinienkerne 

    gegrillter Thunfisch

    Zubereitung
    Den Thunfisch würzen und mit Zitronensaft beträufeln.
    Filets auf dem Elektrogrill schön goldbraun braten (ca. 10 bis 15 Minuten), allerdings nicht zu lange, sonst werden sie trocken.
    Gleichzeit in einer Pfanne die Pinienkerne und die Sultanienen kurz in wenig Olivenöl anbraten.
    Raus nehmen und beiseite stellen.



    Paprikagemüse

    Nun die Zwiebelringe in Öl anschmoren und die in Streifen geschnittene Paprika dazugeben.
    Alles 10 Minuten schmoren. 
    Zum Schluß die Pinienkerne und die Sultanien wieder dazu tun.
    Dazu Baguette und Wein reichen.
    Paprikagemüse zu gegrilltem Thunfisch

    Steckrübeneintopf

    Steckrübeneintopf
    Zutaten:
    (für 4 Personen)

    • etwas Fett 
    • (Butter, Margarine oder Öl)
    • 1 Tasse Zwiebelwürfel
    • (ich nehme oft gefrorene Zwiebeln)
    • 1 Stange Lauch
    • 2 nicht zu große Steckrüben
    • 4 bis 5 Möhren
    • ein paar Kartoffeln 
    • ca. 600 g Kasssler ohne Knochen
    • Gemüsebrühe (Instant)
    • Pfeffer, Salz


    Zubereitung
    Steckrüben und Möhren schälen und waschen.
    Möhren in schräge Scheiben schneiden. Steckrüben stifteln.
    Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.
    Kasseler waschen und in Würfel schneiden.
    Fett in einem Topf zerlassen.
    Die Zwiebeln und den in Ringe geschnittenen Lauch darin andünsten.
    Kasslerwürfel zugeben, kurz anbraten.
    Das vorbereitete Gemüse ebenfalls anschmoren. Kartoffeln zufügen.
    Alles mit Gemüsebrühe ablöschen. 
    Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
    Kräftig aufkochen lassen.
    Ich schalte dann gleich den Herd ab und lasse alles gar ziehen.
    Das dauert ca. 30 Minuten (funktioniert natürlich nicht bei Gas) 
    Steckrübeneintopf

    Mokka-Biskuitrolle

    Mokka-Biskuitrolle
    Zutaten für 12 Stück:
    • 4 Eier (Gr. M) 
    • 100 g Zucker 
    • 1 Prise Salz
    • 1 P. Bourbon Vanillezucker 
    • 100 g Mehl 
    • 50 g Speisestärke 
    • 2 TL Backpulver 
    Füllung:
    • 1 P. Gelatine 
    • 150 g Kuvertüre 
    • 350 ml extra starker Kaffee 
    • oder Espresso 
    • 50 g Zucker 
    • 4 EL Rum 
    • 400 g Schlagsahne 
    • Schokostreusel zum Bestreuen 

    Zubereitung
    Eier, Zucker, Salz, Vanillezucker und 4 EL Wasser ca. 5 Minuten dickschaumig rühren.
    Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen darüber sieben und unterheben.
    Backblech mit Backpapier auslegen.
    Masse darauf streichen und in den vorgeheizten Backofen schieben.

    Backen:
    Heißluft: 170°C (vorgeheizt)
    Backzeit: 15-20 Minuten 

    Auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, Papier abziehen.
    Biskuit mit einem Tuch aufrollen und gerollt auskühlen lassen
    Gelatine einweichen und nach Vorschrift auflösen.
    Kuvertüre hacken und im heißen Kaffee (Espresso) schmelzen lassen.
    Zucker und Rum in den Kaffee geben, Gelatine unterrühren.
    Kaffee-Mischung im kalten Wasserbad unter Rühren abkühlen lassen.
    Sahne steif schlagen und unter die gelierende Masse heben.
    Biskuitplatte entrollen 2/3 Kaffeesahne darauf streichen.
    Mit Hilfe des Tuches von der langen Seite her aufrollen.
    Rolle mit der restlichen Creme bestreichen.
    Mit Schokostreusel bestreuen. Ca. 1 Stunde kalt stellen.
    Mokka-Biskuitrolle

    Cefrisch-Torte

    Cefrisch-Torte
    Zutaten Rührteig:
    • 125 g Margarine
    • 125 g Zucker
    • 1 P. Vanillezucker
    • 3 Eier
    • 125 g Mehl
    • 1 gestr. TL Backpulver
    • Semmelbrösel
    Füllung:
    • 1 P weiße Gelatine
    • 300 g Schmand
    • 100 g Zucker
    • 2 P. Vanillezucker
    • 1 P. Instant-Getränkepulver-Orange
    • (100 g für 750 ml)
    • 600 ml Schlagsahne
    Belag:
    • 1 D. Mischobst
    • 1 P. Tortenguß

    Zubereitung
    Für den Rührteig Margarine geschmeidig rühren.
    Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren und so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
    Eier unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.
    Den Teig in eine gefettete, mit Semmelbröseln ausgestreute Obstbodenform (Ø28 cm), füllen und glattstreichen.
    Die Form in den Backofen schieben.

    Backen:
    Heißluft: ca. 180° C
    (vorgeheizt)

    Backzeit: 20-25 Minuten 

    Den Tortenboden auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.
    Dann einen Tortenring um den Boden legen.
    Für die Füllung Gelatine nach Packungsaufschrift einweichen.
    Schmand mit Zucker, Vanillezucker und Getränkepulver verrühren.
    Gelatine nach Vorschrift auflösen und unterrühren.
    Wenn die Masse anfängt dicklich zu werden, Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.
    Die Masse auf den vorbereiteten Boden geben und glattstreichen.
    Die Torte 2-3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
    Für den Belag das Obst auf einem Sieb abtropfen lassen dabei den Saft auffangen.
    Die Torte mit dem Obst garnieren. 
    Tortenguß nach Packungsaufschrift mit dem aufgefangenem Saft (evtl. mit Afelsaft auffüllen) verrühren und vorsichtig auf dem Obst verteilen.

    Die Torte nochmals kalt stellen, bis der Guß fest geworden ist.
    Cefrisch-Torte

    Krabben-Blätterteig-Snack


    Krabben

    Zutaten:
    • 3 Platten Blätterteig 
    • 120 g Frischkäse 
    • (mit Kräutern oder mit Knoblauch)
    • ½ TL Zitronensaft
    • Pfeffer, Salz
    • 150 g Krabben (oder ca. 500 g ungepulte Krabben)
    • 1 Ei
    • 1 EL Milch

    Zubereitung
    Für den Blätterteig-Krabben-Snack am besten frische Nordseekrabben verwenden (wir haben sie direkt aus Husum vom Kutter geholt).
    Alternativ kann man auch tiefgekühlte Krabben verwenden, die man vorher auftaut. Blätterteig nach Packungsanleitung auftauen.
    Frischkäse in eine Schüssel geben, mit frisch gepreßtem Zitronensaft glattrühren. Mit gemahlenem Pfeffer und Salz würzen.
    Krabben-Blätterteig-Snack
    Krabben unter die Käsecreme heben.
    Blätterteig mit wenig Mehl bestäuben und etwas ausrollen, so daß man etwas größere Rechtecke erhält.
    Die Rechtecke halbieren und auf die unteren Hälften die Krabbenfüllung verteilen.
    Dabei ringsum einen kleinen Rand frei lassen.
    Ei mit Milch verrühren. Die leeren Blätterteighälften damit einpinseln und auf die Krabbenfüllung legen.
    Die Ränder gut zusammendrücken. Die Blätterteig-Krabben-Snacks mit der restlichen Eiermilch einpinseln.
    Die obere Blätterteigplatte mit einem scharfen Messer zickzackartig einritzen.
    Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

    Backen:
    Heißluft: 175°C 
    Backzeit: 15-20 Minuten

    Krabben-Blätterteig-Snack


    Chow Mein mit Huhn

    Chow Mein mit Huhn

    Zutaten:
    (für 4 Personen)
    • 250 g Spätzle 
    • 2 EL Sonenblumenöl 
    • 250 g Hähnchenbrustfilet
    • 1 Knoblauchzehe, gehackt
    • 1 rote Paprika
    • 1 Gl. Mischpilze
    • 6 Frühlingszwiebel in Ringe
    • 1 Gl. Sojasprossen
    • 3 EL Sojasauce


    Zubereitung
    Spätzle in eine hitzebeständige Schüssel geben, mit kochendem Wasser bedecken und ziehen lassen.
    Öl im vorgeheiztem Wok oder in einer großen Pfanne erhitzen.
    Hähnchenfleisch in Streifen schneiden und anbraten.
    Knoblauch, Paprika, Pilze, Frühlingszwiebeln und Sojasprossen hinzugeben und 5 Minuten anbraten.
    Nudeln abgießen, in den Wok geben und unterheben und ca. 5 Minuten mitbraten.
    Sojasauce unterrühren und das Chow Mein servieren.

    Chow Mein mit Huhn

    Apfelkuchen mit Marzipanguß


    Apfelkuchen mit Marzipanguß
    Zutaten Boden:
    (für 1 Blech oder 2 Springformen)

    • 2 kg Äpfel
    • Saft einer Zitrone 
    • 450 g Mehl
    • 200 g Zucker
    • 1 P. Vanillin-Zucker
    • 250 g Butter
    Zutaten Guß:
    • 2 P. Marzipanrohmasse
    • 1 P. Puddingpulver, Vanille-Geschmack
    • ½ l Milch 
    • 1 P. Vanillin-Zucker
    • 1 EL Zucker
    • 5 Eier 

    Zubereitung
    Äpfel schälen, entkernen, in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
    Aus Mehl, Zucker, Vanillin-Zucker und Butter einen Streuselteig kneten und auf einem gefetteten Backblech (oder in zwei Springformen) fest ausdrücken.

    Marzipan würfeln, Puddingpulver mit 1 EL Zucker,  dem Vanillinzucker und 6 EL Milch verrühren und gemäß Anleitung einen Pudding zubereiten.
    Die Marzipanwürfel im heißen Pudding auflösen.
    Die Eier in den etwas abgekühlten Pudding rühren.

    Äpfel auf dem Backblech verteilen und den Marzipanguß darüber geben.
    Im vorgeheizten Backofen backen.

    Backen:
    Heißluft: 175°C
    Backzeit: ca. 45 Minuten 

    Apfelkuchen mit Marzipanguß

    Schneeflöckchen-Torte

    Schneeflöckchen-Torte
    Biskuitteig:
    • 2 Eier 
    • 2-3 EL heißes Wasser 
    • 100 g Zucker 
    • 1 P. Vanillin-Zucker 
    • 75 g Weizenmehl
    • 50 g Speisestärke
    • 1 gestr. TL Backpulver
    Vanille-Kokos-Creme:
    • 1½ P. Vanille-Puddingpulver 
    • 75 g Zucker
    • 500 ml Milch
    • 200 g Butter
    • 250 g Speisequark
    • 150 g Kokosraspel
    • 2 EL Aprikosenkonfitüre 
    Belag:
    • 1 D. Aprikosen (480 g Abtropfgewicht)
    • 100 g halbierte Cocktailkirschen (aus dem Glas)
    • Kokosraspel o. gehackte Pistazienkerne

    Biskuitteig
    Für den Biskuitteig Eier und Wasser mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen.
    Zucker und Vanillin-Zucker mischen, in 1 Minute einstreuen, dann noch etwa 2 Minuten schlagen.
    Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, die Hälfte davon auf die Eicreme sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.
    Den Rest des Mehlgemisches auf dieselbe Weise unterarbeiten.
    Den Teig in eine Springform (Ø 28 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen.
    Die Form sofort auf den Rost in den Backofen schieben.

    Backen:
    Heißluft: 175-200
    Backzeit: 20-25 Minuten 


    Den Boden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.
    Das mitgebackene Backpapier abziehen.

    Vanille-Kokos-Creme
    Aus Pudding-Pulver, Zucker und Milch einen Pudding nach Packungsaufschrift, aber mit den hier angegebenen Zutaten, zubereiten.
    Butter unterrühren und den Pudding abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren. Quark und Kokosraspel unter den Pudding rühren.
    Den Biskuitboden mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.

    Belag
    Aprikosen auf einem Sieb abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
    Einige Aprikosen zum Garnieren zurücklassen.
    In jede Vertiefung der Aprikosen eine Kirschhälfte geben und die gefüllten Aprikosen mit der Schnittfläche nach unten gleichmäßig auf dem Biskuitboden verteilen.
    Die Vanille-Kokos-Creme darauf streichen. Die Tortenoberfläche mit Kokosraspeln bestreuen.
    Die zurückgelassenen Aprikosen in Kokosraspeln oder Pistazien wälzen und die Torte damit garnieren,
    Schneeflöckchen-Torte

    Paprika mit Rotbarsch im Wok

    Paprika mit Rotbarsch im Wok

    Zutaten:
    • 1 Bund Lauchzwiebeln 
    • 3-4 Rotbarschfilet 
    • Fischgewürz, evtl. Salz und 
    • Pfeffer aus der Mühle 
    • 1 rote Paprika
    • 1 gelbe Paprika
    • 1 grüne Paprika
    • 1 Handvoll Sultanienen 
    • 1 Handvoll Pinienkerne 


    Zubereitung
    Den Rotbarsch in Stücke schneiden, würzen und mit Zitronensaft beträufeln.
    Etwas Olivenöl im Wok erhitzen.
    Zuerst die Lauchzwiebel anschmoren dann die geputzen, in Streifen geschnittenen Paprikastreifen zufügen.
    Zum Schluß die Rotbarschfilets hineingeben.
    Alles schmoren bis der Fisch gar ist.
    Zuletzt die Pinienkerne und die Sultanienen drüber streuen.

    Reis oder Weißbrot dazu reichen.

    Paprika mit Rotbarsch im Wok

    Hähnchenbrust mit Ananas-Kokos-Sauce

    Hähnchenbrust mit Ananas-Kokos-Sauce

    Zutaten:

    • 4 Hähnchenbrustfilets 
    • Salz 
    • 6 EL Kokoscreme, ungesüßt 
    • 100 ml Milch 
    • 4 EL Zitronensaft 
    • 1 TL Kurkuma 
    • 300 g Basmatireis mit Wildreis 
    • 8 TL Öl 
    • 1 Zwiebel 
    • 2 Knoblauchzehen 
    • 400 g Ananas 
    • 1 Vanilleschote, das Mark davon 
    • 1 EL Honig 



    Zubereitung
    Hähnchenbrustfilets unter fließendem kalten Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen, etwas salzen.
    Dann eine Marinade aus 4 EL Kokoscreme, Milch, Zitronensaft und Kurkuma rühren.
    Das Hähnchenfleisch in die Marinade legen und zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen.
    In der Zwischenzeit den Reis kochen.
    Die Zwiebeln und den Knoblauch für die Sauce pellen und fein würfeln.
    Das Fruchtfleisch der Ananas mit dem Mixer pürieren.
    In einem Topf 2 TL ÖL nicht zu stark erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig werden lassen.
    Ananaspüree, die restliche Kokoscreme, Mark aus der Vanilleschote und den Honig zugeben und alles bei schwacher Hitze etwa 4 Minuten ziehen lassen.
    Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.
    Die Hähnchenbrustfilets aus der Marinade nehmen und von jeder Seite bei mittlerer Hitze knusprig braun braten.
    Die Filets mit dem Reis und der Sauce servieren.

    Übrigens:
    Nur ganze 12 g Fett hat eine Portion dieses köstlichen Rezepts. 
    Beim Schlank werden helfen außerdem die Enzyme in der Ananas. 
    Hähnchenbrust mit Ananas-Kokos-Sauce

    Baileykuchen


    Baileykuchen

    Zutaten:

    • 250 g Butter
    • 250 g Zucker
    • 4 Eier
    • 375 g Mehl
    • 1 P Backpulver
    • Salz
    • 0,2 l Baileys
    • etwas Puderzucker

    Baileykuchen

    Zubereitung
    Zunächst die weiche Butter mit Zucker schaumig rühren.
    Nach und nach die Eier zufügen und gut verrühren.
    Mehl, Backpulver und eine Prise Salz vermischen und esslöffelweise unter die Buttermischung rühren.
    Baileys zum Schluss unter den Teig rühren.
    Eine Kranz-Backform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
    Den Rührteig einfüllen.


    Backen:
    Heißluft: 175°C
    Backzeit: 50-60 Min. 





    In der Form ca. 10 Minuten auskühlen lassen, dann auf ein Kuchenrost stürzen.
    Nach dem vollständigen Erkalten mit Puderzucker bestäuben. 

    Baileykuchen