Sonntag, 26. Januar 2014

Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Zutaten:

  • 1kg Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Haferflocken
  • 2 Eier, getrennt 
  • Öl zum Backen

Zutaten Apfelmus:
  • 5 Äpfel
  • 1 EL Zucker
  • 1 Tasse Wasser
  • etwas gem. Vanille
  • 1 Prise Zimt



Zubereitung

Die Kartoffeln werden geschält und gerieben (am besten in einer Küchenmaschine).
Die Zwiebel reibt man zu den Kartoffeln.
Salz, Haferflocken und die Eier dazu gegeben. Alles gut durchrühren.
Öl in einer Pfanne erhitzen und dann den Teig löffelweise ins Fett geben.
Wenn die Unterseite braun ist, mit dem Bratenwender umdrehen und auch die andere Seite braun werden lassen.

Apfelmus

Äpfel mit Wasser und Gewürzen so lange schmoren lassen bis sie weich und mit dem Stabmixer musen.

Tipp:

Die fertigen Kartoffelpuffer süß mit Zucker bestreuen und mit Apfelmus servieren
oder salzig z.B. mit Räucherlachs essen.

Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Dienstag, 21. Januar 2014

Miesmuscheln

Miesmuscheln

Zutaten:
  • 4 kg Miesmuscheln
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Suppengrün
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Salz 
  • Gemüsebrühe
  • Streukräuter
  • ½ l Weißwein



Zubereitung
Muscheln gründlich unter fließendem Wasser waschen und bürsten, offene wegwerfen.
Zwiebeln in Öl anschwitzen, Knoblauch fein hacken und dazugeben.
Suppengrün putzen, klein schneiden und kurz mit anschwitzen.
Gewürze, Kräuter, Brühe und den Wein dazu geben.
Alles ca. 10 Minuten durchkochen lassen, dann die Muscheln zugeben und weitere 5-10 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen; dabei ab und an den Topf rütteln, damit sich die Muscheln gleichmäßig öffnen.
Die Muscheln herausnehmen, geschlossene Muscheln wegwerfen und in tiefe Teller geben.

Miesmuscheln

Sonntag, 19. Januar 2014

Putenroulade mit Mozarella-Kräuterfüllung

Putenroulade mit Mozarella-Kräuterfüllung


Zutaten:
  • 3 Putenschnitzel
  • 2 Mozarella
  • 2 P. Kräuter (tiefgefroren)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Öl für die Pfanne
  • 2 EL Kräuterfrischkäse 




Zubereitung
Putenschnitzel, wenn nötig, waagerecht soweit durchschneiden, dass sie am Ende noch zusammen halten.
Mit den Kräutern bestreichen, pfeffern und salzen.
Mozzarella mit einem Eierschneider in Scheiben schneiden und auf die Rouladen verteilen.
Zu Rouladen rollen und gut zustecken.
Fett in der Pfanne erhitzen.
Im Fett ringsum kräftig anbraten etwas Wasser angießen und dann noch ein paar Minuten schmoren.

Die Rouladen herausnehmen und die Sauce mit dem Kräuterfrischkäse verrühren.
Dazu Bohnen und Pommes oder Nudeln reichen.

Tipp:
Reste kann man auch sehr gut kalt als Brotaufschnitt essen.
Putenroulade mit Mozarella-Kräuterfüllung

Sonntag, 12. Januar 2014

Donauwelle mit Aprikosen

Zutaten:

Donauwelle mit Aprikosen
  • 2 D. Aprikosen (a 850 ml)
  • 250 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier
  • 350 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 P. Puddingpulver (Vanille-Geschmack)
  • ½l Milch
  • 50 g Zucker
  • 250 g Butter
  • je 175 g Halbbitter und Vollmilchkuvertüre
  • 100 g Kokosfett

Zubereitung
Die Aprikosen in einem Sieb gut abtropfen lassen.
Weiche Margarine und 250 g Zucker schaumig schlagen.
Eier nacheinander unterrühren. 

Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren.
Die Hälfte des Teiges gleichmäßig auf ein gefettetes Backblech streichen.
Unter den restlichen Teig Kakao rühren und vorsichtig auf den hellen Teig streichen.
Aprikosen, bis auf 8-10 Hälften zum Verzieren, auf den dunklen Teig legen.
Im vorgeheizten Backofen schieben.

Backen:
Heißluft: 175° C (vorgeheizt)

Backzeit: 30-35 Minuten 

Puddingpulver und mit 50 g Zucker in 6 EL Milch glatt rühren.
Restliche Milch aufkochen, Puddingpulver einrühren und nochmals aufkochen lassen.
In eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie bedecken und auskühlen lassen.
Butter cremig weiß aufschlagen.
Pudding kurz durchrühren und esslöffelweise unter Rühren zur Butter geben.
Buttercreme auf den ausgekühlten Kuchen streichen. 

Kühl stellen, bis die Creme fest ist.
Kuvertüre und Kokosfett zusammen schmelzen.
Unter Rühren etwas abkühlen lassen und auf den Kuchen streichen.
Schokolade fest werden lassen.
Restliche Aprikosen in Spalten schneiden und Kuchen damit verzieren. 

Donauwelle mit Aprikosen

Sonntag, 5. Januar 2014

Mona-Lila-Torte

Mona-Lila-Torte
Zutaten Rührteig:
  • 200 g weiche Margarine
  • 150 g Zucker 
  • 1 Vanillinzucker 
  • 4 Eier 
  • 300 g Mehl 
  • 4 gestr. TL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver 
  • 100 g abgez., gem. Mandeln 
  • 50 g ger. Schokolade
  • 150 g Kirsch-Alkoholpralinen 
Zum Tränken:
  • 2 cl Kirschlikör
Füllung: 
  • 800 ml Sahne
  • 3 P. Sahnesteif
  • 1 P. Kirsch-Alkoholpralinen

Zubereitung
Für den Rührteig Margarine mit Mixer auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker und Vanillinzucker unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei ca. ½ Minute)
Mehl mit Backpulver und Kakao mischen, sieben und abwechselnd portionsweise mit Mandeln und Schokolade auf mittlerer Stufe unterrühren. 
Kirsch-Alkoholpralinen in einem Topf im Wasserbad schmelzen und unter den Teig rühren.
Teig in eine Springform (Ø 28cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen, in den Ofen schieben.

Backen: 
Umluft: 160° C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 60 Minuten 

Den Boden evtl. nach 45 Min. mit Alufolie abdecken.
Das fertige Gebäck aus der Form lösen, auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
Den Boden zweimal waagerecht durchschneiden, den unteren Boden mit Kirschlikör tränken.
Für die Füllung Sahne mit Sahnesteif schlagen, ¼ der Sahne auf den unteren Boden streichen, den oberen Boden darauflegen.
Tortenoberfläche und -rand mit restliche Sahne (Sahne zum Verzieren zurücklassen) bestreichen.
Die zurückgelassene Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Torte mit Sahnetuffs verzieren und Pralinen garnieren. 

Mona-Lila-Torte

Samstag, 4. Januar 2014

Obstsalat mit Nüssen und Schokoraspeln

Obstsalat mit Nüssen und Schokoraspeln

Zutaten:
alle Obstsorten die man mag z.B.:

  • Apfelsinen
  • Mandarinen oder Klementinen 
  • Äpfel 
  • Bananen 
  • Kiwis 
  • Trauben 
  • gehackte Haselnüsse 
  • Schokoraspel


nach Belieben:

  • Eierlikör
  • Sahne

Zubereitung

Obst putzen und klein schneiden, die gehackten Nüsse dazu geben, noch ein paar Schokoraspel hinein, und alles vermischen.

Nach Belieben vor dem Verzehr etwas Eierlikör oder Sahne drüber geben.

Freitag, 3. Januar 2014

Fantaschnitten

Fantaschnitten
Fantaschnitten

Zutaten Boden:

  • 4 Eier
  • 250g Zucker 
  • 1 P. Vanillezucker 
  • 125 ml (1/8l) Speiseöl
  • 150 ml Fanta 
  • 250 g Weizenmehl 
  • 3 gestr. TL Backpulver
Zutaten Belag:
  • 2 D. Pfirsiche (à 470 g Abtropfgewicht)
  • 600 ml Schlagsahne
  • 3 P. Sahnesteif
  • 5 P. Vanillezucker
  • 500 g Schmand
  • Zimtzucker


Zubereitung
Für den Teig Eier, Zucker und Vanillezucker mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe schaumig schlagen. Öl und Fanta unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe Stufe unterrühren.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
Das Backblech in den Backofen schieben.

Backen:
Heißluft: 160° C 

Backzeit: 20-25 Minuten 

Den Kuchen auf dem Backblech erkalten lassen.
Für den Belag Pfirsiche abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden.
Sahne mit Sahnesteif und 3 Päckchen Vanillezucker steif schlagen.
Schmand mit dem restlichen Vanillezucker verrühren.
Pfirsichstücke unter den Schmand rühren und Sahne locker unterheben.
Die Masse gleichmäßig auf den Kuchen streichen und mit Zimtzucker bestreuen.

Tipp: 

Anstelle der Pfirsiche kann man auch Mandarinen nehmen.
Der Schmand kann auch durch Creme Fraiche ersetzt werden. 

Fantaschnitten

Donnerstag, 2. Januar 2014

Spaghetti mit Spinatsoße

Spaghetti mit Spinatsoße
Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 600g TK-Spinat 
  • 1-2 Knoblauchzehen 
  • 1 Becher Frischkäse (17% Fett) 
  • 1 Becher saure Sahne 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebel würfeln und in etwas Öl oder Butter anschwitzen, Knoblauch zufügen und den Spinat dazugeben.
Mit der Sahne angießen und den Spinat bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen.
Den Frischkäse dann unterrühren und abschmecken.
Die Sauce noch etwas einkochen lassen und zu den Spaghetti servieren.
Natürlich schmecken auch andere Nudeln dazu! 



Mittwoch, 1. Januar 2014

Rote-Grütze-Torte


Rote-Grütze-Torte

Zutaten Boden:
  • 100 g Mehl
  • ½ P. Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 2 EL neutrales Öl
  • 1 EL Essig

Füllung:
Rote-Grütze-Torte
  • 400 g Schmand
  • 150 g Gelierzucker
  • 500 ml Sahne
  • Saft von 1 Zitrone

Belag:
  • 1 Glas (750g) Rote Grütze
  • 2 P. klarer Tortenguss
  • 4 EL Wasser 



Zubereitung
Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel geben.
Zucker und Vanillezucker unterrühren, Eier unterrühren. Öl und Essig hinzufügen. 

Die Zutaten mit Handrührgerät mit Rührbesen in etwas einer Minute zu einem glatten Teig verarbeiten.
Teig in eine Springform (Ø 26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen und glatt streichen.
Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Heißluft: 180° C (vorgeheizt)
Backzeit: 15-20 Minuten 


Für die Creme Schmand mit Gelierzucker gut verrühren. 
Die Sahne steif schlagen und mit dem Zitronensaft unterheben.
Die Creme auf den Boden füllen und glattstreichen.
Die Torte am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Für den Belag die Rote Grütze in eine Topf geben.
Den Tortenguss mit Wasser verrühren, in die Grütze geben und einmal aufkochen lassen.
Die Masse etwas abkühlen lassen, dann auf die Torte geben und glattstreichen.
Die Torte kalt stellen, bis die Grützemasse erkaltet ist. 
Rote-Grütze-Torte